Sitzung Quartierbeirat Osterbrook

Am Donnerstag findet die zweite Sitzung unseres Quartierbeirates bei uns im Osterbrook statt.  Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr kommen könnt.

Interessant werden sicherlich die Tagesordnungspunkte 2 – 4:

TOP 2: Aktuelle (halbe) Stunde – Ideen und Anliegen aus dem Viertel

TOP 3: Verfügungsfonds
• Antrag 2/2019: „Veranstaltung zum Thema ‚Rechtspopulismus in Deutschland und Europa – Entwicklung, Umgang und Ausblick‘“ (Susanne Thomass, Reden hilft e.V.)
• Antrag 3/2019: „OSTERBROOKLYN“ (BOOT)
• Antrag 4/2019: „“GlühweinSAUse“ ( BOOT)

TOP 4: Aktueller Stand zum Projekt „Umgestaltung des Löschplatzes“. Das BOOT-Team hat beim Beirat Vorschläge eingereicht, die den Mehrwert des Platzes verbessern würden:

A. Stromanschluss für Veranstaltungen
 
B. Wasserversorgung für Veranstaltungen
 
C. Mobiles Zeltdach für Veranstaltungen: Feste Installationen für Bodenanker und Mastaufnahmen, das Dach würde im Viertel gelagert werden. Das BOOT-Team könnte die Teile verwalten und Nutzer einweisen.
 
D. Ein (gestalteter) Schuppen oder ein (gestalteter) 10ft-Container als Lagerraum für Veranstaltungen.
 
E. Sanitäre Anlagen.
 
F. Schaffung eines Wasserzugangs. Dieser könnte in der ersten Zeit saisonal sein. Unser Vorschlag ist ein einzelner Ponton mit einer Rampe, die z.B. aus Standardteilen aus dem Gerüstbau hergestellt werden kann und die die Barrierefreiheit gewährleistet. Ponton und Rampe könnten zunächst gemietet werden.
Der Ponton könnte von uns mit einem Café und einem Bootsverleih saisonal bewirtschaftet werden. Der Zugang zum Ponton wäre während der Öffnungszeiten öffentlich und richtet sich nach der Kapazität der Anlage.
Bauliche Voraussetzung wäre, dass das wasserseitige Gitter am Löschplatz an einer Stelle geöffnet wird. Dort könnte ein Tor eingesetzt werden.
 
G. Hamm Süd war der Hamburger Stadtteil, der im zweiten Weltkrieg am schwersten zerstört worden ist. Diese Zerstörung ist bis heute spürbar. Wir verbinden unsere ehrenamtliche Arbeit auch damit, dass wir den Stadtteil bewusst wiederbeleben möchten.
Vor diesem Hintergrund möchten wir einen Erinnerungsort für die Opfer des zweiten Weltkrieges anregen, welcher z.B. auf dem Löschplatz, oder in dem geplanten Neubaugebiet sein könnte.

Löschplatz, Stand offizielle Planung

Wir sind Euch noch etwas schuldig:

Letzte Woche wurde der Entwurf des Architekturbüro Mertins für den Löschplatz vorgestellt. Wir zeigen Euch hier einige Bilder aus der Präsentation.

Zum Vergleich zeigen wir hier auch noch mal die „Wunschliste“ für den Löschplatz aus SpotOn Hamm – Horn, die wir mit als Grundlage für das #BOOTHamburg – Konzept verwendet haben.

Außerdem zeigen wir Euch noch mal den Artikel vom Hamburger Abendblatt vom 23.10.2018 zum Aufwertungsprogramm für ausgewählte Hamburger Plätze, zu dem auch der Löschplatz gehört.

SPOT ON Hamm Horn, Wünsche für den Löschplatz
« 1 von 13 »

Unsere Meinung ist, das der vorgelegte Entwurf in der Umsetzung keinen Mehrwert für den Osterbrook herstellen wird: Die Bäume am Wasser werden als krank eingestuft und sollen gefällt werden, es sollen drei lange Bänke geschaffen werden, und ein Teil der Fläche vor der Kaimauer soll um 80 cm abgesenkt werden – die Kaimauer bleibt dabei erhalten.

Interessant ist, das ein Kanuanleger weiter östlich an der Grünfläche Steinbeker Straße angedacht wird – das entspricht unserem ersten Vorschlag für das BOOT von 2016.

Ein Bild, wie das Büro Mertins Landschaft gestaltet, könnt Ihr Euch auf https://www.mertins-hamburg.de machen.

Der Entwurf ist noch nicht die fertige Lösung. Bürgerbeteiligung ist möglich.

Sondersitzung des Beirats Osterbrook – Thema: LÖSCHPLATZ – Gestaltung

liebe Osterbrookerinnen und Osterbrooker und Alle, die es werden möchten!
 
Die Fachämter „Stadt- und Landschaftsplanung“ und „Management des öffentlichen Raumes“ des Bezirks Hamburg laden Euch und uns zu einer Sondersitzung des Beirats Osterbrook ins Elbschloss an der Bille (Osterbrookplatz 26) ein.
Thema ist die NEUGESTALTUNG des LÖSCHPLATZES am Billebecken.
Das Büro Mertins Landschaftsarchitektur hat die verschiedenen bisher vorliegenden Ideen und Konzepte zum Löschplatz gesichtet und erste Ideen entwickelt. Dazu ist dem Büro Mertins auch unser Konzept für das BOOT vorgelegt worden.
Die Sitzung gibt Raum Anregungen, Anmerkungen und Fragen und ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Unsere eigenen Vorschläge für den Löschplatz sind für die Allgemeinheit gedacht und entspringen unseren Erfahrungen mit unseren Veranstaltungen auf dem Platz:
 
– Schaffung eines öffentlichen Wasserzugangs
– Vorschlag für einen Gedenkort für die Opfer des Zweiten Weltkrieges
– Strom- und Wasserversorgung
– Zeltdachlösung für Veranstaltungen
– sanitäre Anlagen
 
Wir freuen uns, wenn Ihr kommen könnt! Wir sind da.

Bitte kommt! Morgen ist Sondersitzung zum Löschplatz.

Eine Erinnerung und Bitte: Morgen ist die Sondersitzung zum Thema Löschplatz-Gestaltung.

Um 18:30 geht es im Elbschloss an der Bille los. Wir gehen natürlich hin – einige Ideen haben wir ja.

Hier ist noch mal die Veranstaltung hier auf der Seite und in Facebook.

Wir freuen uns, wenn Ihr auch kommen könnt.

1. Quartiersbeiratssitzung 04.03.2019, Wir sind dabei

Der Termin für die Sitzung unseres Quartierbeirates  hat sich geändert und findet jetzt am 04.03. bei uns im Osterbrook statt.

Schwerpunktthema der Sitzung wird die Vorstellung der Ergebnisse des Gutachterverfahrens „Neues Wohnen am Rückerskanal“ sein. Diese werden vorgestellt von Herrn Mathe, Leiter des Fachamts Stadt- und Landschaftsplanung, sowie Vertretern der Vorhabenträger SAGA Unternehmensgruppe und HamburgTeam.

Wir möchten im Beirat unsere Veranstaltungen für 2019 vorstellen.

Wir möchten in der Sitzung dann auch die Frage stellen, wie die in Aussicht gestellten finanziellen Mittel der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) für den Löschplatz verwendet werden sollen und wie unsere Bürgerbeteiligung aussehen kann.

Es gibt einige Dinge, die die Voraussetzungen für Veranstaltungen auf dem Platz in unserem Viertel verbessern können – und das natürlich nicht nur für unsere Projekte wie das OSTERBROOKLYN-Festival, sondern mit einer allgemeinen Perspektive.

Wir möchten anregen:

– eine Stromversorgung für Veranstaltungen

– eine Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für Veranstaltungen

– ein Ponton als Wasserzugang

– eine Toilettenanlage

– ein Zeltdach, das für Veranstaltungen auf dem Löschplatz und auf dem Osterbrookplatz genutzt werden kann und das im Osterbrook gelagert wird.

Sitzung Quartiersbeirat am 04. März

der Termin der ersten Beiratssitzung 2019 ist verschoben worden, steht jetzt aber definitiv fest!

Beirat Osterbrook; am Montag, den 4.3.2019 um 18.30 Uhr

im Elbschloss an der Bille (Osterbrookplatz 26).

Schwerpunktthema der Sitzung wird die Vorstellung der Ergebnisse des Gutachterverfahrens „Neues Wohnen am Rückerskanal“ sein.

Diese werden vorgestellt von Herrn Mathe, Leiter des Fachamts Stadt- und Landschaftsplanung, sowie Vertretern der Vorhabenträger SAGA Unternehmensgruppe und HamburgTeam.

Marc und Stefan werden im Beirat unsere Veranstaltungen für 2019 vorstellen.

Wir möchten in der Sitzung auch die Frage stellen, wie die in Aussicht gestellten finanziellen Mittel der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) für den Löschplatz verwendet werden sollen und wie unsere Bürgerbeteiligung aussehen kann.

Es gibt einige Dinge, die die Voraussetzungen für Veranstaltungen auf dem Platz in unserem Viertel verbessern können – und das natürlich nicht nur für unsere Projekte wie das OSTERBROOKLYN-Festival, sondern mit einer allgemeinen Perspektive.

Wir möchten anregen:

– eine Stromversorgung für Veranstaltungen

– eine Toilettenanlage

– eine Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für Veranstaltungen

– ein Ponton als Wasserzugang für den Löschplatz

– ein Zeltdach, das für Veranstaltungen genutzt werden kann und das im Osterbrook gelagert wird, und das man sowohl auf dem Löschplatz als auch auf dem Osterbrookplatz verwenden könnte.