OSTERBROOKLYN – Festival Nr. 3

Am 14.09.2019 veranstalten wir zum dritten Mal das #Osterbrooklyn – Festival bei uns in #HammSüd auf dem #Löschplatz. Unser Motto bleibt:

FREI UND OPENAIR

GO, #OBKLYN , GO!

Die Kulisse für uns ist wieder das #Billebecken mit den beleuchteten Motorbooten, die das „Bille brennt“ feiern.

Unser Musikprogramm bleibt dem Stadtteil treu: Wir haben hier in HammSüd die wahrscheinlich höchste Dichte an Übungsräumen.
In diesem Jahr planen wir, in das Osterbrooklyn – Festival den benachbarten Musik-Bunker in unser Programm zu integrieren.

 

Foto: © Stefan Malzkorn, www.malzkornfoto.de

Atomkind als DJ im BOOTsWagen!

ATOMKIND ist ein junger Rapper-Songwriter aus Hamburg Umgebung, dessen Musik vom Beat über den Text bis hin zur Aufnahme in Eigenregie entsteht.
Zwischen melancholischen und ironischen Partysongs bis hin zu dramatisch tiefgründigen Balladen deckt ATOMKIND alles ab. Das nennt ATOMKIND Tech-Rap.

Am 22.06.2019 wird ATOMKIND zum DJ – Beginn ist 19:30. Come and Get the beat! FREI UND OPENAIR

ATOMKIND beim OSTERBROOKLYN – Festival; ©malzkornfoto.de

Deutscher Pop mit JAN PAPE im: BOOTsWagen

Jan Pape macht Pop – und das macht er gut. Am 14.06. ist er bei uns am BOOTsWagen zu Gast und macht den Osterbrookplatz zu seiner Bühne. Frei und Open Air!
 
Jan Pape / ©Pheline Roggan
Jan Pape bekam mit 10 Jahren seine erste Gitarre. Mit 12 begann er, sich sämtliche Beatleslieder selbst beizubringen. Nach dem Studium fing er an, seine (deutschsprachigen) Songs selber zu schreiben. Angefixt wurde er zu diesem Entschluss nachdem er Bands wie Ganz schön feist und Ton Steine Scherben für sich entdeckt hatte.
 
Wir denken: Das wird ein cooler Abend!
Internet:
www.janpape.com
und
https://www.youtube.com/watch?v=Ya3zrZ-8ElM

JADE LAGOON im BOOTsWagen am 08.06.2019

#JadeLagoon waren schon auf dem ersten #Osterbrooklyn – Festival unsere Gäste: Maya und Sergio holten damals spontan ihre Instrumente und spielten ein wunderschönes Set ihrer Songs als entspannten Abschluss des Festivals.
Am 08.06.2016 spielen sie ab 19:30 für Euch am #BOOTsWagen – Kulturcafé auf dem Osterbrookplatz.
Jade Lagoon / ©Folker Alberts
Jade Lagoon sind ein Wirbelwind aus kleinen Abenteuern, Momentaufnahmen und Geschmäcken des Alltags: So fühlt es sich an, seinem Herzen zu folgen. Und genau dieses Gefühl vermitteln die Beiden mit ihrem fröhlichen und leidenschaftlichen Indie Folk Pop. Beide sind Weltenbürger mit Wurzeln von Irland bis Guatemala. Sie sind Nachbarn bei uns im Osterbrook.
 
Ihre englischsprachigen Songs aus eigener Feder laden zum Zuhören, Träumen und Mitsingen ein. Ihre Musik bezieht sich aus Einflüsse des 60er Folk wie Joni Mitchell, vor allem aber auch aus ihrer eigenen bewegten Lebensgeschichte. 2018 nahmen sie ihr „Through the wild“ betiteltes Debütalbum auf.

ATOMKIND! Im BOOTsWagen!

ATOMKIND ist ein junger Rapper-Songwriter aus Hamburg Umgebung, dessen Musik vom Beat über den Text bis hin zur Aufnahme in Eigenregie entsteht.

Zwischen melancholischen und ironischen Partysongs bis hin zu dramatisch tiefgründigen Balladen deckt ATOMKIND alles ab. Das nennt ATOMKIND Tech-Rap.

ATOMKIND beim OSTERBROOKLYN – Festival; ©malzkornfoto.de

Live wird diese Kunst dann als Feuerwerk abgeliefert, ganz ohne Backup, aber mit doppelter Energie und einer gesunden Portion Humor.

Am Sonnabend, dem 25.05.2019 brennt dieses Feuerwerk am BOOTsWagen, Beginn ist 19:30. Kommt in Massen! FREI UND OPENAIR

 

Supporters Club, BOOTsWagen 23.05.2019 – 18:30

Wir laden Euch zu unserem Supporters-Club am BOOTsWagen ein.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr neugierig seid und kommen möchtet – Wir können Hilfe gut gebrauchen und würden das gerne mit Euch besprechen.

Ort ist unser kleines rollendes Café auf dem Löschplatz, ab 18:30.

Das BOOT-Hamburg ist eine Buergerinitiative der Nachbarn Henriette Budne, Marc Luedtke und Stefan Malzkorn, die seit 2016 besteht. Luedtke und Malzkorn engagieren sich in ihrem Hamburger Stadtteil, dem Osterbrook, fuer ein schwimmendes Stadtteilkulutcafe. Auf dem Weg zum BOOT-Hamburg haben beide begonnen, Veranstaltungen durchzufuehren. Dazu gehoert 2019 das Osterbrooklyn – Festival am 14.09.2019. Daneben betreiben beide ab Mai 2019 das mobile Kulturcafe BOOTsWagen auf dem Loeschplatz am Hammer Deich.
Die Bilder von © Christian Woehrl, feingedrucktes.de, zeigen den BOOTsWagen und den Loeschplatz am 16.12.2018

 

BOOTsWagen-Café: Woche 2

Wir sind von heute bis Sonnabend wieder mit dem BOOTsWagen auf dem Löschplatz zu finden – immer ab 16:00.

Am nächsten Donnerstag trifft sich ab 18:30 unser Supporters-Club – wir freuen uns, wenn Ihr auch kommen möchtet. Wir würden uns über Eure Hilfe sehr freuen.

BOOTsWagen – StadtteilKulturCafé

Henriette, Marc und Stefan stellen ab Anfang Mai wieder den #BOOTsWagen bei uns im Viertel auf. Wir haben im Bezirksamt einen dreiwöchigen Turnus beantragt, die ersten drei Wochen finden auf dem Löschplatz statt, die folgenden drei auf dem Osterbrookplatz. Dann folgt die Verlängerung auf dem Löschplatz, dann wieder Osterbrookplatz usw. usw. – bis wir am 14.09. beim #Osterbrooklyn – Festival ankommen.
 
Jeden Donnerstag, Freitag und Sonnabend gibt es ab 16.00 wieder Selbstgemachtes und den guten #Elbgold-Kaffee.
Und es wird Kultur geben: Spieleabende, DJs, Lesungen und – wenn Ihr Lust habt – die Tischtennisplatte.
 
Außerdem planen wir ein feines Musikprogramm mit Musikern und Bands aus unserer Nachbarschaft. Wir haben hier in #HammSüd die wahrscheinlich höchste Dichte an Musiker-Übungsräumen. Die Open-Air-Gigs am BOOTsWagen haben wir „#Rasenkonzert“ getauft. Der Rasen ist unsere Bühne.

Foto: ©Stefan Malzkorn, www.malzkornfoto.de

Vom 09.05.2019 bis Ende Juni ist der #BOOTsWagen ein Teil des Programms des Hamburger Architektursommers.
Wir informieren Euch im #BOOTsWagen über unsere Pläne für ein Stadtteilkulturcafé im Osterbrook.

BOOTsWagen-Café im Architektursommer

Das „BOOT “ ist eine Nachbarschafts-Initiative für ein Stadtteilkulturcafé im Hamburger Osterbrook-Viertel. Das mobile „BOOTsWagen“-Kulturcafé ist ein Schritt auf diesem Weg und bringt Nachbarn und Kultur zusammen. Standort(e) und Programm werden hier unter boot-in-hamburg.de aktuell veröffentlicht.

 

 

Bewegte Stadtteilgeschichte

Die Hamburger Stadtteile Hammerbrook, südliches Hamm, Rothenburgsort und Borgfelde waren vor dem zweiten Weltkrieg dicht besiedelte Stadtteile mit einer Wohn- und Gewerbebebauung, die man in ihrer Struktur ähnlich noch im heutigen Ottensen finden kann.

Nach der großflächigen Zerstörung 1943 wurden diese Stadtteile nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form wiederaufgebaut. Sie sind heute geprägt von den Bürobauten der City-Süd (Hammerbrook), der einfach gehaltenen Wohnbebauung der 50er Jahre (Rothenburgsort, Borgfelde, südliches Hamm) und einer Gewerbe- und Industriebebauung.

Inzwischen wächst das städtebauliche Großkonzept der Hafencity an diese Stadtteile heran, gleichzeitig sind diese Stadtteile mit noch erschwinglichen Mieten attraktiv für ein junges Publikum geworden.

Der Osterbrook im städtebaulichen Fokus

Unser kleines Viertel, der Osterbrook im südlichen Hamm, ist eine Insellage, umgeben von Gewerbe und ehemaligen Industriekanälen. Hier gibt es, bei 3.500 Bewohnern, kaum Gastronomie oder Kultureinrichtungen.

2019 hat die städtebauliche Planung den Osterbrook als Pilotprojekt für den Großplan „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ ins Blickfeld gerückt. Im Osten des Osterbrookviertels sollen mit den Osterbrookhöfen 800 neue Wohnungen entstehen und der erste Bauabschnitt 2021 fertiggestellt sein – eine Maßnahme, die den Stadtteil deutlich verändern wird.

Wir gestalten mit – Schritt für Schritt

Das BOOT Hamburg ist unser Konzept für ein Kultur- und Gastronomie-Projekt in unserem Viertel, das bewusst Einfluss auf die Entwicklung des Stadtteils nehmen möchte. Es folgt den Grundprinzipien der Bürgerbeteiligung an städtebaulichen Planungen, verbunden mit der Übernahme von Verantwortlichkeit durch Anwohner*innen. Dabei versteht sich das BOOT auch als Rückenstärkung für die bereits vorhandene Gemeinschaft im Viertel.

Die Ziele des Projektes sind es, den Zugang zu den Kanälen der Bille mit einem Kulturangebot, einem Bootsverleih und einer dazu passenden „sozialen“ Gastronomie zu verbinden und die öffentlich noch kaum zugänglichen Wasserflächen der Bille und ihrer Kanäle dem Publikum bekannt zu machen. Eine alternative und ergänzende Option ist ein eigenes Kulturcafé in dem geplanten Neubaugebiet.

„Soziale“ Gastronomie bedeutet hier, spätere Arbeitsplätze im BOOT mit einer bewusst integrativen Perspektive anzubieten, und die Preisgestaltung an dem durchschnittlichen Einkommen der Bewohner unseres Viertels auszurichten.

Seit Ende 2016 folgt das BOOT einem Schritt-für-Schritt Konzept:

  • Von einem ersten Nachbarschaftsfest 2017, das als Musikfestival organisiert war,
  • über das saisonale mobile Kulturcafé BOOTsWagen (ein Wohnwagen, der mit eigenen Mitteln der Nachbarschaft gekauft und umgebaut worden ist),
  • bis hin zu einem verstetigtem Kultur- und Gastronomieangebot mit Einbindung lokaler Gewerbe- und Kulturschaffender

LP 04 Hafen

 

Das BOOT beim Architektursommer 2019

Tagesaktuelle Informationen zum Programm finden sich ab Mai 2019 hier unter boot-in-hamburg.de und unserer Facebook-Seite.

Wir möchten die Besucher des Architektursommers einladen, Gäste in unserem BOOTsWagen zu sein. Im BOOTsWagen informieren wir vom 09.05. bis zum 14.09.2019 immer von Donnerstag bis Sonnabend  bei einem guten Kaffee im direkten Gespräch zu unseren Plänen.

Wir stellen den #BOOTsWagen ab 09. Mai 2019 bei uns im Osterbrookviertel auf: Die ersten drei Wochen finden auf dem Löschplatz statt, die folgenden drei auf dem Osterbrookplatz. Dann folgt die Verlängerung auf dem Löschplatz, dann wieder Osterbrookplatz. Aktuelle Informationen zu Standort(en) und Programm veröffentlichen wir hier auf boot-in-hamburg.de.

Wir verfolgen unter unserem Motto „WIR HAMM SÜD“ mit dem BOOTsWagen 2019 die folgenden Ziele:

  1. Schaffung eines Treffpunktes für die Nachbarschaft.
  2. Möglichkeit für uns, sich intensiv mit unseren Nachbarn auszutauschen.
  3. Stärkung unseres Projektes in der Öffentlichkeit.
  4. Der regelmäßige Café-Betrieb bietet uns die Möglichkeit, ein stetiges Wirtschaften einzuüben.
  5. Der Kulturbegriff wird von uns weiter gedacht. Der Fokus liegt auf niedrigschwelligen, kostenfreien Angeboten:
  6. In lockerer Folge Konzertabende
  7. Lesungen
  8. Off-Theater-Veranstaltungen
  9. dem Skatabend
  10. dem Schachturnier (der Schachverband Hamburg wird uns Großfiguren stellen)
  11. Und der klassischen Café-Kultur.

Dafür öffnen wir bewusst die Musiker-Übungsräume, die es in den vielen Bunkern in unserer Nachbarschaft gibt und widerlegen das Vorurteil, dass das südliche Hamm eine Kulturwüste ist.

Der BOOTsWagen wird dabei zu einem Sehnsuchtsort und zu einer Sozialskulptur.

Der BOOTsWagen bleibt über den Hamburger Architektursommer 2019 hinaus bis zu unserem OSTERBROOKLYN-Festival im September geöffnet.

Wir freuen uns auf Euch!

Während der Laufzeit des Architektursommers informieren wir hier und auf der Internetseite des Architektursommers die neuen Termine in unserem Kultur-Programm.

BOOTsWagen Opening mit TIJUANA am 09.05. – Bringt Blumen mit!

Das sind großartige Jungs:
TIJUANA – super-sympatisch und Super-Musik. Letztes Jahr haben sie uns auf dem #Osterbrooklyn mit ihrem Americana-Rock begeistert – Jetzt spielen sie für uns und Euch wieder ein „Rasenkonzert“ am #BOOTsWagen auf dem Löschplatz.
Am 09.05. !
Das ist unser erster Tag in diesem Jahr – bringt Blumen mit. In Töpfen. Wir werden sie pflegen, damit es wächst: Das mit der Musik, das mit den Pflanzen und – das mit uns.
Und bitte checkt https://www.facebook.com/tijuanatheband/ und clickt Eure „Likes“ – we like them a lot, indeed.
 
https://tijuana.bandcamp.com
instagram.com/tijuana.hamburg

Tijuana am BOOTsWagen 2018 / ©malzkornfoto.de

BGFG – Nachbarschaftsfest im Osterbrook. Wir sind wieder dabei

Am 8. Mai findet wieder das Osterbrookfest vor dem Elbschloss an der Bille statt.

BGFG Osterbrookfest 2018

Zum sechzehnten Mal haben sich viele Partner aus der Region zusammengetan, um von 16:00 bis 19:00 Uhr ein nicht-kommerzielles Fest für die Bewohner*Innen aus dem Osterbrookviertel auf die Beine zu stellen. Wir sind mit dem BOOT-Team und dem BOOTsWagen auch dabei. Stefan bringt seine Knotentafel mit und zeigt Interessierten, wie das geht: Das mit den Seemannsknoten.

Knotenmachen mit dem BOOT

Neben Angeboten für Kinder lädt der Platz auch die Erwachsenen zum Zusammenkommen ein.

Das  Highlight des Festes ist ein Kletterturm. Mit 8 Metern Höhe geht es hoch hinaus. Abgerundet werden Kulinarik und Action von einem bunten Bühnenprogramm, das zum Mitmachen und Spaß haben auf dem Osterbrookplatz einlädt.

Die folgenden Partner realisieren das Fest gemeinsam mit der Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG: die Dankeskirche, das Familiennetzwerk Hamm, die Alida-Schmidt-Stiftung, die elbkinder-Kita, die Grundschule Osterbrook, das BOOT und der Ruderclub Hamm von 1890 e.V.

Wir freuen uns alle auf Euch und auf einen großartigen Nachmittag!

Marc vom BOOT-Team

BGFG Nachbarschaftsfest, Heute!

ab 16:00 auf dem Osterbrookplatz. Wir holen den Kickertisch aus dem Keller.

Wir sind im Architektur-Sommer…

…gestern war die Eröffnung im Rathaus. Wir haben etwas von unserem Promo-Material mitgenommen und fleissig genetzwerkt.

Ab morgen steht der BOOTsWagen auf dem Löschplatz. Wir freuen uns auf Euch Osterbrooker und auf alle Gäste.

Architektursommer - Eröffnung im Rathaus
Architektursommer - Eröffnung im Rathaus
« 1 von 5 »

BOOTsWagen olé! Pre-Opening mit dem NDR

Es gibt so Sachen: Da ruft gestern Abend der NDR an und fragt, ob sie mit uns drehen könnten, als Bericht über die Eröffnung des 25. (herzlichen Glückwunsch) Architektursommers.

Also stellen wir schon am Montag-Nachmittag den #BOOTsWagen auf den Löschplatz und kochen Kaffee für Euch. Kuchen finden wir auch noch.

Maya und Sergio von #JadeLagoon kommen auch und spielen einige Songs. Und wir freuen uns, wenn Ihr mit dabei sein könnt. Bis Montag!

Jade Lagoon / ©Folker Alberts

Löschplatz, Stand offizielle Planung

Wir sind Euch noch etwas schuldig:

Letzte Woche wurde der Entwurf des Architekturbüro Mertins für den Löschplatz vorgestellt. Wir zeigen Euch hier einige Bilder aus der Präsentation.

Zum Vergleich zeigen wir hier auch noch mal die „Wunschliste“ für den Löschplatz aus SpotOn Hamm – Horn, die wir mit als Grundlage für das #BOOTHamburg – Konzept verwendet haben.

Außerdem zeigen wir Euch noch mal den Artikel vom Hamburger Abendblatt vom 23.10.2018 zum Aufwertungsprogramm für ausgewählte Hamburger Plätze, zu dem auch der Löschplatz gehört.

SPOT ON Hamm Horn, Wünsche für den Löschplatz
« 1 von 13 »

Unsere Meinung ist, das der vorgelegte Entwurf in der Umsetzung keinen Mehrwert für den Osterbrook herstellen wird: Die Bäume am Wasser werden als krank eingestuft und sollen gefällt werden, es sollen drei lange Bänke geschaffen werden, und ein Teil der Fläche vor der Kaimauer soll um 80 cm abgesenkt werden – die Kaimauer bleibt dabei erhalten.

Interessant ist, das ein Kanuanleger weiter östlich an der Grünfläche Steinbeker Straße angedacht wird – das entspricht unserem ersten Vorschlag für das BOOT von 2016.

Ein Bild, wie das Büro Mertins Landschaft gestaltet, könnt Ihr Euch auf https://www.mertins-hamburg.de machen.

Der Entwurf ist noch nicht die fertige Lösung. Bürgerbeteiligung ist möglich.

NDR? NDR.

Moin. Da passieren so Dinge. Und sei es nur, das der NDR anruft und über das #BOOThamburg im #architektursommer berichten will.

Ja – ach Gottele. Was macht man da?

Guten Kaffee! Und öffnet am Montag den #BOOTsWagen


Sondersitzung des Beirats Osterbrook – Thema: LÖSCHPLATZ – Gestaltung

liebe Osterbrookerinnen und Osterbrooker und Alle, die es werden möchten!
 
Die Fachämter „Stadt- und Landschaftsplanung“ und „Management des öffentlichen Raumes“ des Bezirks Hamburg laden Euch und uns zu einer Sondersitzung des Beirats Osterbrook ins Elbschloss an der Bille (Osterbrookplatz 26) ein.
Thema ist die NEUGESTALTUNG des LÖSCHPLATZES am Billebecken.
Das Büro Mertins Landschaftsarchitektur hat die verschiedenen bisher vorliegenden Ideen und Konzepte zum Löschplatz gesichtet und erste Ideen entwickelt. Dazu ist dem Büro Mertins auch unser Konzept für das BOOT vorgelegt worden.
Die Sitzung gibt Raum Anregungen, Anmerkungen und Fragen und ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Unsere eigenen Vorschläge für den Löschplatz sind für die Allgemeinheit gedacht und entspringen unseren Erfahrungen mit unseren Veranstaltungen auf dem Platz:
 
– Schaffung eines öffentlichen Wasserzugangs
– Vorschlag für einen Gedenkort für die Opfer des Zweiten Weltkrieges
– Strom- und Wasserversorgung
– Zeltdachlösung für Veranstaltungen
– sanitäre Anlagen
 
Wir freuen uns, wenn Ihr kommen könnt! Wir sind da.

Bitte kommt! Morgen ist Sondersitzung zum Löschplatz.

Eine Erinnerung und Bitte: Morgen ist die Sondersitzung zum Thema Löschplatz-Gestaltung.

Um 18:30 geht es im Elbschloss an der Bille los. Wir gehen natürlich hin – einige Ideen haben wir ja.

Hier ist noch mal die Veranstaltung hier auf der Seite und in Facebook.

Wir freuen uns, wenn Ihr auch kommen könnt.

Sondersitzung des Beirats Osterbrook zur Löschplatz-Gestaltung – Bitte kommen!

Wir hatten vor ein paar Tagen von der Sondersitzung am 24.04. im Elbschloß an der Bille erzählt. Eben bekommen wir die Tagesordnung:

Die Stadt Hamburg hatte im letzten Jahr bekannt gegeben, dass Gelder für die Sanierung und Aufwertung von 13 Plätzen im Stadtgebiet zur Verfügung gestellt werden.Für den Löschplatz werden rund 400.000,- Euro zur Verfügung gestellt.Bei der Sondersitzung zu Gast sein wird Frau Boedecker vom Büro mertins Landschaftsarchitektur. Das Büro hat die im Rahmen verschiedener Veranstaltungen und Verfahren bisher gesammelten Ideen zum Löschplatz gesichtet und basierend darauf einen ersten Entwurf für die Umgestaltung des Löschplatzes entwickelt.

TOP 1: Tagesordnung und Geschäftsordnung

TOP 2: Erläuterung der Rahmenbedingungen durch Herrn Brutscher (Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung) und Herrn Sebastian Röder (Fachamt Management des öffentlichen Raumes)

TOP3: Löschplatz: Präsentation der Bestandsaufnahme und eines Vorentwurfs durch Frau Boedecker (mertins Landschaftsarchitektur)

TOP3: Fragen, Hinweise und Anregungen

Wir gehen hin. Ihr auch?