Billesafari

Wir möchten Euch an dieser Stelle auf die #Billesafari aufmerksam machen. Diese Barkassen-Rundfahrt wird in lockerer Folge von dem Hamburger Architekten Rolf Kellner (ueberNN.de) veranstaltet: Eine wirklich kompetente und fundierte Möglichkeit, die Bille und ihre Kanäle zu entdecken und mit einem der (kommenden) Hotspots der Hamburger Stadtentwicklung Kontakt aufzunehmen. 

Auf der #Billesafari können zu diesen wichtigen Themen die wichtigen Fragen gestellt und Kontakte geknüpft werden, denn: #Wirhammsüd.

Für die Fahrten vom 11.09.2020 waren wir als  „BOOT – Hamburg“ Organisator und Mitveranstalter. Wir freuen uns extrem über diese Verbindung.

Eure Rückmeldungen feuern uns an, 2021  die Kooperation fortzusetzen. Wir wollen dann die Billesafari zu regelmässigen Zeiten anbieten und mit einem Buchungssystem ausstatten.

Rolf Kellner schreibt über die #Billesafari:

Die BILLESAFARI ist eine temporäre Kunstaktion und gleichzeitig eine Entdeckungstour durch die Stadtteile entlang der Bille.

Die Stadtentwicklung Hamburgs hat sich in den letzten Jahren auf die Elbinseln fokussiert. Dabei gibt es noch andere Gebiete in Hamburg, die eine erhöhte Aufmerksamkeit vertragen können.

Dazu gehören auch die Stadtteile und Quartiere entlang der Bille, mit Rothenburgsort, Hamm-Süd, Billbrook, der Horner Marsch und Billstedt. In diesem Industriegebiet stehen viele Gebäude leer und liegen Grundstücke brach. Dies ist das Land für die BILLESAFARI.

Ziel der BILLESAFARI ist es, dieses Gebiet, das die Meisten in Hamburg bisher mit Industrie und Lärm in Verbindung bringen, anders vorzustellen. Die Besonderheiten und Potenziale, die sich hier verbergen, sollen im Dialog aufgezeigt werden – genauso die Visionen und Möglichkeiten, die aus ihnen entstehen. Im Sinne eines erweiterten Planungsbegriffs machen wir uns auf in die mögliche gemeinsame Zukunft.

Das KONZEPT:

Im Mittelpunkt stehen konkrete und erfahrbare Orte. Entlang der Bille sind diese konkreten Orte oft eine leere Stelle in der öffentlichen Wahrnehmung. Die BILLESAFARI bringt die Diskussion an diese Orte zurück und versteht sich als Plattform für Austausch und Aufbruch.

Auf die BILLESAFARI der Worte folgt, die der Raumtests, d.h. die Fahrt zu temporären Installationen. Diese sinnlichen Raumtests sind jeweils für eine bestimmte räumliche Situation im Safarigebiet vorgesehen. Die Raumbetrachtung vom Wasser aus schärft den Blick auch für die Umgebung der Installationen und Vorhaben. Gedankenspiele, Ideen und Interpretationen verwandeln den Ort. Die sinnliche Raumwahrnehmung steht im Mittelpunkt. Die Raumtests sind temporär, doch die Orte bleiben – und hinterlassen eine veränderte Wahrnehmung bei den Betrachtenden. „Safari“ bedeutet geführte Entdeckungstour durch ein unbekanntes Gebiet. Tourverlauf und Interpretationen bilden den Rhythmus der BILLESAFARI. Die Führungen verbinden die Geschichten mit den künftigen Vorhaben, die Entwicklung des Ortes und kleine Impressionen entlang des Weges zu einem Gesamterlebnis – zur BILLESAFARI.

Hier noch eine Rückmeldung von Cornelia. Sie schrieb uns am 13.09.2020 via Mail:

Halb ihr zwei,

ich wollte euch noch rückmelden, dass die Tour großartig und super interessant war. Der ‚Redner‘ hat toll und spannend informiert. Das war ne echt fantastische Aktion. Danke für eure tolle Arbeit! 
 
Gruß, Cornelia