CORONA

An dieser Stelle informieren wir Euch in den kommenden Tagen, wie wir mit der aktuellen Situation umgehen und wie diese unsere Planungen beeinflußt.

Besonders die Künstler, die wir mit dem BOOT kennengelernt haben und kennenlernen, sind in ihrer Arbeit betroffen. Für sie haben erstellen wir jetzt Zug um Zug eigene Unterseiten auf BOOT-in-Hamburg.de.

In ähnlicher Weise werden wir hier unser Netzwerk vorstellen.

Wir nutzen die Zeit des Lockdowns, unsere digitalen Aktivitäten zu intensivieren: Geplant sind ein regelmässiger Newsletter und die Vorstellung unserer Freunde und Begleiter in kurzen, fünfminütigen Interviews.

Die Pandemie hat natürlichAuswirkungen auf uns: Wir hatten ab Mai wieder unser rollendes Nachbarschaftskulturcafé geplant – auch in diesem Sommer immer von Donnerstag bis Sonnabend, begleitet von Konzerten, Kulturaktionen und dem einen oder anderen gemeinsamen Grillabend.

Nun gut. So ist das jetzt, und wie wir alle denken und handeln wir jetzt eben anders – verstärken unsere digitalen Verbindungen zu Euch und wenn wir uns auf der Straße hier im Bezirk begegnen halten wir eben den virus-bedingten Abstand.

Wir sehen besonders jetzt welche Möglichkeiten wir haben wenn wir als Gleich zu Gleich zusammen stehen und unsere Fähigkeiten bündeln.

Wir bereiten uns auf die Zeit nach Corona vor und werden die Lockerungen nutzen, um besonders mit dem BOOTsWagen-Café so bald wie möglich wieder für Euch das zu sein. 

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann diesen:

Dass ein Teil der Ruhe die wir jetzt erleben bleibt, und dass die momentane Erholung von Umwelt und Klima für uns ein Signal für die Zukunft ist.

Für mich wird dabei immer wichtiger:

Denke Global – Handle Lokal

Stefan Malzkorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.