ein volles Brett für Euch

 

Liebe BOOTs-Besatzung,


der Mai war für uns vollgepackt: Der Akt zur Vereinsgründung ist so gut wie vollzogen, wir haben wichtige Gespräche für unser BOOTs-Projekt geführt und wir sehen mit Freude den gelockerten Corona-Regelungen entgegen. Außerdem haben wir einige Ideen für neue Aktionen. Hier die Themen:
  1. Satzungsänderung
  2. Gespräche zum BOOTs-Projekt gehen voran
  3. BOOTsWagen-Café und Veranstaltungen

 

Euer BOOT Vorstand

 

1. Satzungsänderung


Wir haben inzwischen Rückmeldung von Amtsgericht Hamburg zu unserer Satzung erhalten. Wir wurden aufgefordert, noch drei redaktionelle Änderungen vorzunehmen – der Inhalt blieb unberührt. Dadurch war es möglich, die Änderungen in Form einer kurzen Sondersitzung des Vereins-Vorstands zu beschließen (das erlaubt uns §10 der Satzung), was wir am 20. Mai getan haben. Die Satzungsänderungen betreffen folgende Paragraphen: §4 (4), §10, §13 (1).

Die abgeänderte Satzung findet ihr hier: https://boot-in-hamburg.de/wp-content/uploads/2021/05/BOOTeV_Satzung_210520.pdf
 

2. Gespräche zum BOOTs-Projekt mit Mitte Machen


Wie ihr wisst, haben wir uns im März letzten Jahres mit unserer Idee eines schwimmenden nachbarschaftlichen Begegnungsortes mit Kultur- und Sportangebot beim Modellvorhaben „Mitte Machen“ beworben. Im Sommer 2020 wurden das Modellvorhaben von der Bezirksversammlung Hamburg mit einstimmig angenommen: Unter den 18 Projekten des Vorhabens ist auch unser BOOT.

Da das Modellvorhaben vom Bund (Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat; BMI) getragen wird, muss für jedes Projekt, also auch für unseres, ein Zuwendungsantrag an das BMI gestellt werden. Jeder Antrag enthält eine Kostenkalkulation und eine genaue Beschreibung des jeweiligen Projektes.

Die Projekte aus dem Modellvorhaben sollen bis Ende 2026 umgesetzt sein. Ursprünglich sollte die Planung für das BOOT erst 2022 zur Prüfung an das BMI gehen. Inzwischen aber möchte das Modellvorhaben bereits in diesem Jahr vorläufige Zuwendungsbescheide erhalten. Zwar muss dieser vorläufige Antrag nicht ganz so umfangreich sein, doch müssen bestimmte Einschätzungen und Vorleistungen durch die verantwortlichen Behörden und Fachämter der Bezirks Mitte und von uns erbracht werden.

Dazu sind wir im Mai zu zwei vorbereitenden Gesprächen mit dem Bezirksamt Mitte zusammengekommen.

Es ist ein großer Schritt nach vorne, dass wir mit diesen beiden Gesprächen mit fast allen relevanten Ämtern in Kontakt gekommen sind. Wir konnten unsere aktuellen Ideen und unsere Modell-Skizzen zum BOOT vorstellen.  In beiden Gesprächen sind viele Fragestellungen zur Sprache gekommen, und mit unseren Antworten konnten wir mögliche Lösungswege aufzeigen. Ein kleines Präsentationsvideo könnt Ihr in unserem Youtube-Kanal sehen.

 

3. BOOTsWagen-Café und Veranstaltungen


Mit vorfreudigem Kribbeln in den Fingern schauen wir auf die zunehmenden Lockerungen der Corona-Regelungen. Wir haben eine Sondergenehmigung für das Aufstellen des BOOTsWagen-Cafés vom 10. Juni bis 3. Juli beantragt.

Hier unsere nächsten Ideen: Wir wollen mit Euch am 19. Juni stilecht den „Midsommar“ mit einem Wikinger-Schach-Turnier verbinden. Außerdem auf der Ideenliste: Ein Flohmarkt mit Schwerpunkt Kinder- und Familienartikel, gepaart mit einer kollektiven Entrümpelungsaktion. Hier planen wir den 03.07., wahrscheinlich in Kooperation mit der BGFG.

Wir freuen uns immer über helfende Hände und noch mehr Ideen und halten Euch auf der Seite hier weiter auf dem Laufenden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.