So dit un dat…

Ich werde am Montag am #BOOTsWagen weiterarbeiten und die Elektrik „schön machen“. So bummelig ab 14:00. Der Wagen steht am Hammer Deich, am Löschplatz. Ich bringe Brause und Bierchen mit. Wer mag, bekommt ein Getränk in die Hand.

Am kommenden Freitag montiere ich einen Ersatz für unser Heckfenster. Gleiche Zeit, gleicher Ort. Kommt vorbei! Gucken, schnacken, das passt schon.

Was gibt es noch?

Ihr fragt uns, wann es weitergeht: Wir sind „an der Sache dran“ und warten auf das GO der Behörde für das #BOOTsWagen-Café. Hygenie-Konzept haben wir, Lust haben wir, könnte also losgehen.

Losgehen werden auch die Bauarbeiten am Löschplatz. Beginn soll der 27.07. sein, Fertigstellung Ende Oktober. Wir überlegen, das #Osterbrooklyn im September auf dem Osterbrookplatz und/oder auf der Grünfläche zwischen Steinbeker Strasse und dem Hammer Deich zu feieren: In kleinerer Form, dafür fünf Abende in Folge, und jeweils nur mit einer Band. Das ist überschaubarer, kann kurzfristig auf die Beine gestellt werden und sollte auch Corona-gerecht sein.

Außerdem kann ich mir vorstellen, dass wir – wenn das Wetter es auch will – das BOOTsWagen-Café bis zur Wiedereröffnung des Löschplatzes in der bekannten Form betreiben, und die Saison mit einer „Löschplatz-Reopening-Feier“ beenden.

Das mal so als grober Plan.

Was noch? „#wirhammsüd“! und: Wir sehen uns!

Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.